" Le Felseneck" Bed and Breakfast

Die Burgruine

"Das Felseneck", früher ein Hotel/Restaurant, wurde von seinen Besitzern Caroline und Rodolphe in ein Bed and Breakfast umgewandelt, sodass die Tradition Gäste an diesem magischen Ort zu empfangen, fortgesetzt werden kann. Unter Reservation bieten Caroline und Rodolphe fünf ruhige Zimmer  an. Der Felseneck verfügt auch über eine wunderschöne Terrasse unter den Kastanienbäumen.

Der grosse Saal

Der grosse Saal zum gemütlichen Frühstück und der Gasttisch

Dieses Haus mit Charakter wurde von seinen Besitzern mit viel Cachet und Originalität renoviert. Es befindet sich am Fuss des Schlosses von Ferrette. Ferrette ist ein kleines im Wald eingenistetes, mittelalterliches Städtlein, im Herzen des Sundgaus, an den Grenzen der Schweiz und Deutschlands.

Aussicht

 

Aussicht von der grossen Terrasse aus,  südlich gelegen

Idealer Ort um aufzutanken, als Paar oder in kleinen Gruppen, Paradies der Wanderer und Velofahrer. Reiterclubs und Golf und auch der berühmte Käsehersteller Bernard Antony sind nahe gelegen. Guter Startpunkt um die vielen verschiedenen Museen der umgebenden Städten zu besuchen:

- Basel (30 Min.), Kunst- und Kulturstadt mit weltweitem Renommee; Fondation Beyeler, ART, Basel World.
 

Écrire un nouveau commentaire: (Cliquez ici)

123siteweb.fr
Caractères restants : 160
OK Envoi...

elmar fri bourg | Réponse 18.02.2015 22.52

chers contemporains
c´est tellement chaleureux et beau dans le Felseneck que nous revenons de temps en temps pour endorer notre temps rare...
merci

Voir tous les commentaires

Commentaires

06.08 | 11:30

Very good!

- location
- friendly
- atmosphere

...
05.09 | 23:41

Magnifique, merci pour tout! Nous reviendrons vers vous!!

...
26.05 | 01:26

I would like to thank you for your hospitality. Thank you so much for driving our friends back to their hotel and taking us to the barbecue yesterday.

...
18.02 | 22:52

chers contemporains
c´est tellement chaleureux et beau dans le Felseneck que nous revenons de temps en temps pour endorer notre temps rare...
merci

...
Vous aimez cette page